Die nächste Veranstaltung:

03.01.2017, 17 Uhr - Haus des Buches (Gerichtsweg 28)
Hieronymus-Runde
Von bellenden Kleinkindern und gekochten Schuhen. Arne Braun über die Stolpersteine beim Übersetzen aus dem Niederländischen
(mehr Infos ...)

 

Wir möchten uns kurz vorstellen

Warum nennt sich der Sächsische Verein zur Förderung literarischer Übersetzung e.V. DIE FÄHRE? Weil ihre Mannschaft – an die 30 Übersetzerinnen und Übersetzer – zwischen den Gestaden unterwegs ist, zwischen einer fremden und der eigenen Sprache. Mit einigem Geschick, was begehrenswerte Auszeichnungen und Stipendien belegen.

Der Verein hat sich seit seiner Gründung 1992 vor allem mit „Übersetzer stellen vor“, seinem vielseitigen Projekt über das ganze Jahr hinweg, zu einem gewichtigen Literaturveranstalter der freien Szene entwickelt. Praktische Werbung fürs Übersetzen von Literatur machen wir von Zeit zu Zeit mittels eines Übersetzerwettbewerbs, immer aus einer anderen Sprache, und mit Werkstätten.

Auch ein Blog befindet sich derzeit im Aufbau: Das Wort und sein Schatten (diefaehreblog.wordpress.com)

Seit Jahren kooperieren wir vor allem mit ausländischen Institutionen in Leipzig und der hiesigen Universität sowie mit „Leipzig liest“, dem Leseprogramm der Leipziger Buchmesse.

Förderung erfahren wir hauptsächlich von folgenden Institutionen:

Kuratorium „Haus des Buches“

Stadt Leipzig

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Zum Vorstand gehören:

  • Gunter Böhnke (Vorsitzender), Autor und Kabarettist
  • Ralf Pannowitsch, Übersetzer aus dem Englischen und Französischen, Herausgeber, Dozent und Gärtner
  • Markus Sahr, Übersetzer aus dem Portugiesischen, Kursleiter Uni Leipzig, Autor